12 January 2017

Self-Portrait – Outfits die ein Statement setzen

Der jüngste Neuzugang bei uns in der Diva ist das Label Self-Portrait.
Stars wie Miranda Kerr und Diane Kruger haben das Label bereits in ihr Herz geschlossen.
Die Erzherzogin Kate Middleton trug ein Maxikleid zur Filmpremiere, und Reese Witherspoon wurde mit einem Spitzenmini in die „Best dressed“ Kategorie der Vogue für den November 2016 aufgenommen.

Das sind genug Gründe, um sich das Label etwas genauer anzuschauen!
Nachdem Han Chong das legendäre Central Saint Martins College in London abgeschlossen hat, gründete er 2013 sein erstes Solo-Label Self-Portrait.
Mit dem Erfolg ging es steil nach oben, und nachdem er sich für Partykleider in Hollywood einen Namen gemacht hatte, wurde spätestens auch die Presse auf Chong aufmerksam. So reiht sich das Label mittlerweile unter die ganz großen Brands ein.
„Stark beeinflusst wurde ich von Alexander McQueen“ gibt er Fashionista preis – und das ist auch der Grund, wieso sich die Mode so stark abhebt.
Mit der neuen Self-Portrait’s SS17 Kollektion bekommt Abendmode ein ganz neues Gesicht.
Meisterhaft geschneiderte Jumpsuits mit floraler Spitze und figurschmeichelndem Crêpe oder leichte Kleider mit luftigem Organza sind originell und setzen ein Statement.
Spitze war noch nie so zeitgemäß wie heute, und auch dadurch wurde Self-Portrait zu einem Label, welches man definitiv wiedererkennt.
Die begehrten Kleider sind geschätzt unter Modeliebhabern und erobern gerade die Modewelt im Sturm.
Mit dieser Saison hat sich das Label selbst übertroffen und hat auch uns mit seinen verführerischen Silhouetten und der hochwertigen Fabrikation überzeugt.
Wir haben für Sie vier verschiedene Outfits gestyled und in unserem Salzburger Store gibt es weitere Modelle für Sie zum Entdecken.

Dieser Artikel erschien am 05.Dez.2016 auf Divabymakole.

It-Bags – das beste Weihnachtsgeschenk

In den 50er Jahren löste eine Tasche von Coco Chanel einen wahren Hype aus.
Der Grund dafür war banal: An der Flapbag war ein Ketten-Schulterriemen angebracht, vollkommen neu in einer Zeit, wo es üblich war die Tasche auch in der Hand zu halten.
Die It-Bag war geboren und eines ist heute klar: It-Bags werden nicht entworfen, sie werden erst durch ihre Trägerinnen gemacht.
Die Faszination für It-Bags ist ungebrochen – doch warum begeistern manche Taschen so sehr, dass Frauen jahrelange Wartezeiten und hohe Preise auf sich nehmen? Eine It-Bag bleibt in der Regel über mehrere Jahre im Trend. Immer mit dem Trend gehen ist nicht leicht, mit einer It-Bag liegt man daher nie falsch.

Chloé’s „easy chic“

Die inzwischen weltberühmte Drew Handtasche spiegelt den Mix aus romantischer Weiblichkeit und lässigem Chic wider und ist seit vielen Jahren in den Top-10 der beliebtesten Taschen ansässig.
In fast jeder Saison taucht die It-Bag in den Must-Have Listen auf und wird von Stilikonen und Fashionistas neu kombiniert.
Eins ihrer Markenzeichen ist der zarte aber stabile goldene Kettenschulterriemen, welcher am Besten quer über den Körper gehängt wird. Die zahlreichen Details aus Metall machen ihr Design unverwechselbar und sind so dominant, dass sie dabei fast jeden weiteren Schmuck überflüssig erscheinen lassen.
Der Klassiker von Chloé kann zu fast allen Outfits kombiniert und zu fast allen Anlässen getragen werden. Ob zum Festival oder zu einer Preisverleihung – die Drew macht an der Schulter jeder Dame eine gute Figur.

Der Modezar – Luxus und Eleganz

Kaum eine andere Designer-Handtasche kann die Saint Laurent Monogram Reihe an Popularität übertreffen und nur wenige schaffen es, sie einzuholen. Die Taschen sprechen von Luxus und Eleganz.
Ob als Clutch oder als Schultertasche – mit allen schaffen Sie den Eintritt in die Liga der klassischen It-Bags.
Die Vielfalt an Mustern und Farben ist groß, die Grundlinie ist aber immer erkennbar. Die meistens einfarbigen Modelle werden durch verspielte Musterungen wie Sterne oder Felloptik ergänzt und Trends werden bewusst aufgegriffen.
Die Schulterriemen sind besonders elegante, zart wirkende Ketten und somit wird die Tasche zu einem harmonischen Accessoire jeder Bekleidung. Besonders elegant für den Abend sind die metallischen Ledertaschen der Monogram-Reihe, die jedem Auftritt Extravaganz verleihen. Eine weitere hübsche Variante sind die YSL Monogram Handtaschen mit dicken Quasten. Sie liefern das verspielte und feminine Pendant, gerade in der High-Fashion aktueller den je.

Gucci bekommt Familienzuwachs

Wenn Gucci’s Dionysus der auffällige Platzhirsch ist, dann ist die neue Gucci Sylvie Bag die feminine, strukturierte Schwester. Sie fühlt sich alt und neu gleichzeitig an und paart Gucci’s visuelle Markenzeichen mit Modernität und einem neuen Zeitgeist des Labels.
Die Lederausführung in mehreren Farben bringt wechselbare Träger ins Spiel – einmal der klassische Lederriemen und dazu ein Stoffband in den trendigen Gucci-Farben, welcher beim Tragen mit seinem Komfort durchaus überrascht. Da man das Stoffband doppeln und unterschiedlich binden kann, ist es möglich die Länge auf seine Bedürfnisse anzupassen. Die Eye-Catcher sind die Metallkette und die Schnalle auf der Front. Die Größe der Tasche erinnert zwar an den Trend der Micro-Bags, überzeugt aber mit genug Stauraum für allerlei wichtige Dinge.
Diese kleine hat das Zeug zur ganz großen!

Dieser Artikel erschien am 15.Dez. 2016 auf Divabymakole.